Foto: Polizei

 

Hallschlag. Am Dienstag (22. September) wurde der Polizei Prüm gegen 14.30 Uhr ein Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Hallschlag, Ortsteil Kehr, gemeldet. Die sofort alarmierten Feuerwehren konnten den Brand nur schwer eindämmen und waren bis in die Abendstunden mit Löscharbeiten beschäftigt. Anschließend wurde vor Ort eine Brandwache eingerichtet. Verletzt wurden eine 84-jährige Bewohnerin und ihr 63 Jahre alter Sohn. Die 84-jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 63-jährige Sohn erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Hubschrauber der Johanniter-Hilfe in ein Uni-Klinikum geflogen. Weitere Bewohner wurden nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen entstand der Brand in einer Küche im Obergeschoss des Hauses. Das Haus dürfte auf Grund der Brandschäden und des Einsatzes von Löschwasser vorläufig unbewohnbar sein. Die genaue Brandursache muss noch ermittelt werden. Die Schadenshöhe dürfte weit über 100.000 Euro liegen. Im Einsatz waren die umliegenden Feuerwehren, das DRK, die Johanniter-Hilfe mit Hubschrauber, ein Notarzt und die Polizei Prüm.