Prüm. An einem Wald- und Wanderweg oberhalb des Stadtwaldes Prüm wurde durch bislang unbekannte Täter illegal Hausrat entsorgt. Der Müll wurde dort in sogenannten "Big Packs" abgelegt. Darin befinden sich u. a. eine Matratze, ein WC-Sitz, ein Gartenschlauch sowie ein Untergestell eines Kinderwagens. Weiterhin befinden sich an der Ablagestelle ein zerbrochener Katzenkratzbaum und Plastikverpackungen mit der Aufschrift "Raiffeisen". Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Prüm unter der Tel. 06551/942-0 oder per e-mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloake1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addye1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b = 'pipruem' + '@'; addye1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b = addye1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de'; var addy_texte1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b = 'pipruem' + '@' + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de';document.getElementById('cloake1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b').innerHTML += ''+addy_texte1f9c3f855c96f038b93ca3a17905a7b+''; in Verbindung zu setzen.

Bitburg. Am Freitag (3. Mai) wurde gegen 19.30 Uhr der Brand eines Hauses in der Bitburger Straße in Bitburg-Mötsch gemeldet. Nach dem schnellen Eintreffen der Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bitburg vor Ort stellte sich heraus, dass nicht das Gebäude, sondern eine größere Menge Sperrmüll, welcher im Außenbereich nahe des Gebäudes gelagert war, in Brand geraten war - welcher kurz nach dem Eintreffen der Wehren auch schon gelöscht war. Da der Innenbereich des Gebäudes infolge der starken Rauchentwicklung völlig verqualmt war, mussten die Bewohner vorsorglich das Gebäude verlassen und wurden vom örtlichen DRK und Kräften der Feuerwehr logistisch versorgt, bis es nach Freigabe durch die Feuerwehr wieder gefahrlos betreten werden konnte. Personen wurde durch den Brand nicht verletzt. Es entstand Sachschaden im Außenbereich des Gebäudes, der in einem höheren fünfstelligen Bereich liegen dürfte. Zwei zur Brandseite gelegene Wohnungen gelten derzeit als nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden in einem städtischen Hotel untergebracht. Derzeit ist die Brandursache unbekannt. Durch die Kriminalpolizei wurden die Ermittlungen zur Klärung der Brandentstehung aufgenommen. Im Einsatz waren die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bitburg unter der Leitung des Kreisfeuerwehrispekteurs, Verantwortliche der Stadtverwaltung Bitburg, Kräfte des DRK Bitburg und des THW Bitburg, sowie der Polizei Bitburg. Zeugen, die zum Zeitpunkt der Brandmeldung und vorher Beobachtungen gemacht haben, die zur Klärung der Brandentstehung beitragen könnten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bitburg unter 06561-96850, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hermeskeil. Ein Wohnhausbrand in Hermeskeil in der Züscher Str. wurde den Einsatzkräften kurz vor Mitternacht gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt stand das alte Bauernhaus bereits lichterloh in Flammen. Der 84-jährige Hausbewohner konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Über die Ursache des Brandes ist derzeit noch nichts bekannt. Hierzu werden noch weitere Ermittlungen erfolgen. Die Schadenshöhe steht derzeit ebenfalls noch nicht fest. Im Einsatz waren insgesamt fünfzig Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hermeskeil, Reinsfeld und Abtei, zudem ein Notarzt, ein Rettungswagen, ein Team der Kriminalpolizei Trier und zwei Einsatzfahrzeuge der Polizeiinspektion Hermeskeil.