Prüm. Im Zeitraum von Montag, 08. Juni, 00:15 Uhr, bis Donnerstag, 11. Juni, 20:00 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter die Leinwand des auf dem Messegelände in Prüm eingerichteten Auto-Kinos beschädigt. Die Beschädigung erfolgte mittels einer glimmenden Zigarette. Es entstanden mehrere Brandlöcher in der Leinwand. Weiterhin wurde ein hinter der Leinwand befindlicher Vorhang zerschnitten. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 2800 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Prüm unter der Telefonnummer 06551/924-0 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloake1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addye1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a = 'pipruem.dgl' + '@'; addye1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a = addye1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de'; var addy_texte1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a = 'pipruem.dgl' + '@' + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de';document.getElementById('cloake1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a').innerHTML += ''+addy_texte1d604a8e7983f3f4ebd2bc1af58233a+''; zu melden.

Heisdorf. Am Freitag (12. Juni) kam es gegen 17:25 Uhr auf der A60 zwischen den Anschlussstellen Prüm und Waxweiler zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand setzte ein weißer LKW zum Überholvorgang an, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Zu diesem Zeitpunkt näherten sich drei PKW von hinten. Die ersten beiden Fahrzeuge konnten dem LKW noch ausweichen. Der dritte PKW kollidierte infolge einer starken Bremsung zunächst mit der rechten Schutzplanke und kam letztlich an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Alle fünf Insassen des verunfallten PKW wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am PKW sowie der Schutzplanke entstand Schaden in geschätzter Höhe von 6.000 Euro. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war der Streckenabschnitt teilweise gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Prüm, mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes, die Bereitschaft der Autobahnmeisterei Prüm sowie die Polizeiinspektion Prüm. Während der Unfallaufnahme meldeten sich Verkehrsteilnehmer aus dem Stau, dass die Rettungsgasse durch unberechtigte Fahrzeuge durchfahren und dadurch blockiert werde. Gegen die festgestellten Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Hinweise zum Unfallhergang, oder insbesondere zu dem weißen LKW, werden an die Polizeiinspektion Prüm 06551/9420, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloakcf48b8977e09d518751a153544244d74').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addycf48b8977e09d518751a153544244d74 = 'pipruem.dgl' + '@'; addycf48b8977e09d518751a153544244d74 = addycf48b8977e09d518751a153544244d74 + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de'; var addy_textcf48b8977e09d518751a153544244d74 = 'pipruem.dgl' + '@' + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de';document.getElementById('cloakcf48b8977e09d518751a153544244d74').innerHTML += ''+addy_textcf48b8977e09d518751a153544244d74+''; , erbeten.

Bitburg. Ein 59-jähriger LKW-Fahrer verlor heute (12. Juni) gegen 11.30 Uhr durch einen medizinischen Notfall das Bewusstsein und damit die Kontrolle über sein 40-Tonner Gespann. Er war auf der A60 zwischen Badem und Bitburg in Richtung Belgien unterwegs. Er kam von der Fahrbahn ab, knallte gegen die Leitplanke und rollte dann in Schrittgeschwindigkeit auf der Standspur weiter. Zwei unmittelbar hinter dem LKW fahrende Fahrzeugführer erkannten die Situation sofort, stoppten ihre Fahrzeuge, liefen zur Fahrerkabine und konnten den LKW zum Stillstand bringen. Im Anschluss leiteten sie Erste-Hilfe-Maßnahmen beim LKW-Fahrer ein. Der LKW-Fahrer wurde durch alarmierte Kräfte des Rettungsdienstes zur weiteren Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Infolge des Verkehrsunfalls entstand leichter Sachschaden am LKW und der Schutzplanke in einer Höhe von ca. 5.000 EUR. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war der Streckenabschnitt teilweise gesperrt. Im Einsatz befanden sich Kräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes sowie die Polizeiinspektion Bitburg.