Foto: Polizei

 

Büdesheim. Am Samstag (7. Dezember) kam es in der Hauptstraße in Büdesheim gegen 17:30 Uhr zu einem PKW-Brand. Ein geparkter BMW geriet aus bisher unbekannter Ursache in Brand. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Personen wurde hierbei nicht verletzt. Das Fahrzeug konnte durch die Feuerwehren gelöscht und ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindert werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Prüm, Büdesheim und Wallersheim.

Wittlich. Bereits am Mittwoch, den 27. November, gegen 16.30 Uhr brach ein bis dato unbekannter Mann in eine Wohnung in der Trierer Straße ein. Hierbei trat er die Wohnungstür ein und traf dort auf das spätere Opfer, einem Bekannten des eigentlichen Mieters. Sofort entwickelte sich eine heftige, körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf dem Opfer Teile eines Ohres abgebissen wurden. Der Täter flüchtete unerkannt über den Platz an der Lieser in Richtung Feldstraße oder Rommelsbach-Parkplatz. Hierbei soll er stark getaumelt haben. Nach Angaben des Opfers müsste der Täter ebenfalls im Gesicht verletzt worden sein. Der Täter wird wie folgt beschrieben. Ca. 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, kräftig ohne dick zu sein. Er trug zur Tatzeit eine hellblaue/-graue Wollmütze ohne Bommel, eine blaue Jeansjacke und Jeanshose. Er sprach während der Tatausübung nur einen Satz mit deutsch-russischem Akzent. Hinweise werden erbeten an die Polizei Wittlich, Tel.: 06571/926-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloak35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addy35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4 = 'piwittlich.dgl' + '@'; addy35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4 = addy35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4 + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de'; var addy_text35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4 = 'piwittlich.dgl' + '@' + 'polizei' + '.' + 'rlp' + '.' + 'de';document.getElementById('cloak35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4').innerHTML += ''+addy_text35c3fca1ccbbe2512c0682bb1ca828d4+'';

Saarburg. Am gestrigen Montagnachmittag alarmierte eine 15-Jährige um 16.05 Uhr die Rettungsleitstelle darüber, dass ihre Mutter während eines gemeinsamen Spaziergangs im Bereich des sogenannten Kammerforstes zwischen Saarburg und Serrig einen Abhang hinuntergestürzt sei und Hilfe brauche. Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich bei der abgestürzten Frau um die 45-jährige Mutter der Mitteilerin handelt, die einen ca. 12 Meter tiefen Steilhang hinuntergestürzt war und aufgrund von Knochenbrüchen schwer, nicht jedoch lebensgefährlich verletzt war. Ihre Tochter war den Hang hinunter zu ihr geklettert und harrte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bei ihr aus. Aufgrund der Auffindesituation mussten beide Frauen durch Höhenretter der Feuerwehr geborgen werden. Die verletzte 45-Jährige wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Trierer Krankenhaus, ihre Tochter zur Sachverhaltsklärung zur Polizeiinspektion Saarburg verbracht. Erste Ermittlungsergebnisse deuten darauf hin, dass die 15-jährige ihre Mutter möglicherweise bewusst gestoßen und so den Sturz absichtlich herbeigeführt hat. Zur weiteren Klärung der Tatumstände wurde die Minderjährige vorerst in die jugendpsychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingeliefert. Im Einsatz waren neben der Polizei mehrere Feuerwehr- und Höhenrettungskräfte der VG Saarburg-Kell, die Air-Rescue Luxemburg sowie Rettungssanitäter des DRK. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen der Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an.