Region. Seit mehreren Stunden sind die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst sowie die Straßenmeistereien im Dauereinsatz. Die Polizei Bitburg verzeichnete im Zeitfenster von 13.00 bis 17.00 Uhr knapp 40 Einsätze in Zusammenhang mit dem Sturmtief Eberhard. Es kam zum Glück bislang zu keinen Personenschäden. Das Dach des Gebäudekomplexes Stadthalle Bitburg und Bitburger Markenerlebniswelt wurde durch die orkanartigen Böen beschädigt. Eine für 14.00 Uhr geplante Veranstaltung in der Stadthalle musste abgesagt werden. Acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Cateringunternehmens konnten unverletzt über einen Hinterausgang evakuiert werden. Im unmittelbaren Außenbereich der Stadthalle drohen aktuell noch Gefahren durch herabfallende bzw. aufgewirbelte Gegenstände. Aus diesem Grund ist der Gefahrenbereich abgesperrt. Schaulustige werden gebeten den Anweisungen der Einsatzkräfte Folge zu leisten bzw. sich erst gar nicht vor Ort zu begeben. Die weiteren Einsätze resultierten aus Verkehrsbeeinträchtigungen durch umgestürzte Bäume, weitere abgedeckte Dächer in Bauler und Irrel sowie witterungsbedingte kleinere Verkehrsunfällen. Die L46 zwischen Herforst und Rothaus ist voraussichtlich noch bis morgen früh vollgesperrt. Hier drohen mehrere Bäume auf die Straße zu stürzen. Zudem kommt es unwetterbedingt immer wieder zu Versorgungsunterbrechungen im Bereich der Stromversorgung. In diesem Zusammenhang der Hinweis: Die Feuerwehrgerätehäuser der Gemeinden im Eifelkreis sind besetzt und stehen der Bevölkerung als Anlaufpunkt zur Verfügung. Mit einem Abflauen des Sturmtiefs Eberhard ist nach aktuellen amtlichen Prognosen ab 20.00 Uhr zu rechnen.

Sturmschäden an der Bitburger Stadthalle

Region. Zahlreiche Feuerwehren im gesamten Landkreis sind aktuell am Sonntagnachmittag im Einsatz um Sturmschäden zu beseitigen. In Bitburg hat es, unter anderem an der Stadthalle, Dächer abgedeckt, in allen Teilen des Kreises sind Wehren ausgerückt, um umgestürzte Bäume von Straßen zu räumen oder Folgeschäden zu beseitigen. In der Kreisstadt wurde ebenfalls das THW alarmiert. Erste Stromausfälle wurden gemeldet. Der Deutsche Wetterdienst hat für Sonntag eine Sturmwarnung für die Region ausgegeben. Gemeldet sind orkanartige Böen und teilweise Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten bis 120 km/h.

Update:

Wie die Deutsche Bahn soeben mitteilt, wurde wegen mehrerer gesperrter Strecken durch das Sturmtief Eberhard der Fernverkehr in NRW vorübergehend eingestellt. Dadurch gibt es derzeit keine Reisemöglichkeiten mit dem Fernverkehr von/nach NRW Richtung Hamburg, Hannover, Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt/Main. Die internationalen Züge von/nach Amsterdam, Belgien und in die Niederlande fallen komplett aus.

Trier. Ein oder mehrere bisher unbekannte Täter haben zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt, vermutlich im Herbst 2018, das Portemonnaie der Geschädigten mitsamt darin befindlicher Bankkarten für ihre Konten bei der Sparkasse und der Volksbank Trier entwendet. Am 17. Oktober 2018 um 12:04 und um 12:05 hob eine Unbekannte mit den gestohlenen Bankkarten zweimal unberechtigt Bargeld an Geldausgabeautomaten der Sparkassenfiliale in der Simeonstraße in Trier ab und erbeutete so insgesamt einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag. Die Täterin konnte anhand der installierten Videoüberwachungsanlage der Sparkassenfiliale während der Tatausführung aufgezeichnet werden. Eine Gesichtserkennungsrecherche des Landeskriminalamtes verlief negativ. Die unbekannte Täterin konnte bislang nicht identifiziert werden. Durch die Öffentlichkeitsfahndung mit den Bildern der Täterin erhofft sich die Kriminalpolizei Trier Hinweise von Zeugen. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0651 / 9779-2290 oder -2253 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.