Prüm. Zu einem Wohnungsbrand in der Prümer Innenstadt wurde die Feuerwehr am Dienstagmittag alarmiert. Das Feuer war kurz vor 13.00 Uhr im ersten Stock eines Wohn/Geschäftshauses in der Hahnstraße/Ecke Spittalstraße ausgebrochen. Weil zunächst Unklarheit über das Ausmaß des Brandes und mögliche Verletzte herrschte, rückten die Feuerwehren Prüm, Niederprüm, Schönecken und Weinsheim sowie das DRK mit Notärztin und mehreren Rettungswagen an. In der Wohnung hielten sich jedoch zu diesem Zeitpunkt keine Menschen auf. Dank des Einsatzes der Drehleiter und Wehrleuten mit schwerem Atemschutz konnte der Brand sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Ursache des Brandes ermittelt die Kripo Prüm.

Update:

Wie die Polizei Prüm mittlerweile mitteilt, ist die Wohnung derzeit nicht mehr bewohnbar, der im Erdgeschoss befindliche Mobilfunkladen sei durch Löschwasser ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Der entstandene Schaden dürfte sich laut Polizei auf einen mittleren fünfstelligen Betrag belaufen, kann derzeit aber noch nicht näher beziffert werden. Die ersten Ermittlungen weisen möglicherweise auf einen technischen Defekt an einem elektronischen Gerät in dem ausgebrannten Raum der Wohnung hin. Die Ermittlungen werden aber noch weiter geführt.

Bitburg. Am Dienstag (15. Januar) fiel ein junges Pärchen in einem Bitburger Modehaus in der Hauptstraße auf, als die beiden dort in größerem Stil Bekleidung mittels einer speziell präparierten Tasche entwendeten. Die beiden 27 und 31 Jahre alten in Frankreich lebenden Tatverdächtigen flohen zu Fuß in Richtung Konrad-Adenauer-Anlage und stiegen dort in einen PKW mit französischen Kennzeichen. Zwei Mitarbeiterinnen des Modehauses verfolgten die beiden Tatverdächtigen und konnten das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges ablesen. Dieses Fahrzeug konnte mit den Tatverdächtigen bereits kurze Zeit später auf der B 257 bei Niederweis von einer Polizeistreife gestoppt werden. Die beiden Insassen wurden vorläufig festgenommen. Umfangreiches Diebesgut wurde aufgefunden. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an.

Bitburg. In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bitburg in der Mötscher Straße in Bitburg einen PKW mit zwei Insassen. Im Zuge dieser Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 26-jährige Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, im Krankenhaus Bitburg eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet. Beim 19-jährigen Beifahrer konnten szenetypisch abgepackte Konsumeinheiten (Marihuana) aufgefunden werden, die den Verdacht des Handeltreibens begründeten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Trier wurde die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten angeordnet. Mit Unterstützung von Beamten der Polizeiinspektion Prüm und einem Diensthundeführer konnten in der Wohnung weitere Betäubungsmittel aufgefunden werden. Insgesamt wurden 250 g Marihuana, eine geringe Menge Amphetamin sowie umfangreiche weitere Beweismittel sichergestellt. Der Beschuldigte wurde festgenommen und nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Trier in die Jugendstrafanstalt in Wittlich eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden von der Kriminalinspektion in Wittlich geführt.