Christoph Cremer, Leiter der PI Prüm, in den Ruhestand verabschiedet

Das Foto zeigt links EPHK Cremer und rechts Polizeipräsident Berg.
Das Foto zeigt links EPHK Cremer und rechts Polizeipräsident Berg.
Prüm. Im Rahmen einer internen Feierstunde im Konvikt Prüm verabschiedete Polizeipräsident Rudolf Berg heute den langjährigen Dienststellenleiter nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand. Im kleineren Kreis von Angehörigen der Polizeiinspektion Prüm sowie Führungskräften des Polizeipräsidiums und der Bundespolizei überreichte Berg dem scheidenden Ersten Polizeihauptkommissar Christoph Cremer die Urkunde, mit der dieser mit Ablauf des 31. Januar 2018 in den Ruhestand versetzt wird.

Cremer war 1976 im Alter von 18 Jahren in den Dienst der rheinland-pfälzischen Polizei eingetreten und hat die "klassische Polizeilaufbahn" absolviert. Nach seiner Ausbildung verrichtete er seinen ersten Streifendienst beim damaligen Polizeiamt Bad Neuenahr-Ahrweiler, von wo er zur Polizei nach Daun und dann nach Wittlich wechselte. Seit seinem Laufbahnwechsel in den gehobenen Polizeidienst 1994 übernahm er Führungsverantwortung in verschiedenen Führungsfunktionen, bis er am 1. Februar 2010 die Leitung der Polizeiinspektion Prüm übernahm. Polizeipräsident Berg würdigte in seiner Ansprache den Menschen Cremer, der jederzeit ein offenes Ohr und eine offene Tür für die ihm anvertrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatte. Dienstliche Herausforderungen habe der Erste Polizeihauptkommissar in Ruhe und Besonnenheit stets zum Ziel geführt. Hierfür dankte er dem scheidenden Dienststellenleiter und wünschte ihm für seinen Ruhestand viele Jahre in Gesundheit. "Ich war immer gerne Polizist und habe meine Entscheidung, vor 42 Jahren zur Polizei zu gehen, niemals bereut", sagte Cremer in seiner Abschiedsrede. "Meine schönste Dienstzeit habe ich hier in Prüm erlebt", richtete er das Wort an die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bedankte sich für deren Unterstützung. Stolz sei er, dass er Teil der heutigen "Bürgerpolizei" und Dienstleister für die Menschen der Region sein durfte. Hierbei habe ihm unter anderem geholfen, dass er sich, ähnlich wie viele seiner Beamten, in "Platt" mit den Menschen in der Eifel unterhalten und so viele Einsätze zu einem guten Ende bringen konnte. Die Entscheidung über die Nachfolge in der Dienststellenleitung wird in den kommenden Wochen fallen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird die Polizeiinspektion Prüm durch den derzeitigen Stellvertreter Cremers, Polizeihauptkommissar Richard Schleder, geleitet.

Thema